16. Orientierungsritt des RFV Korbußen e.V. 2017

01.05.2017

Bei kühlen Temperaturen und klarem Himmel startete das erste Reiterpaar um 09:00 zu unserem 2017er Orientierungsritt.

Die Strecke führte uns in diesem Jahr über Schwaara, den Bahndamm nach Zschippach, weiter nach Söllmnitz und über Brahmenau und Mückern wieder zurück nach Korbußen.

Auch in diesem Jahr galt es wieder an 5 Stationen Geschick, Wissen und Glück unter Beweis zu stellen.

An der ersten Station in Schwaara am Anfang des Bahndammes mussten die Teilnehmer einen Wissenstest bestehen. Es waren die richtigen Antworten zu Fragen um das Thema Pferd anzukreuzen. Mit 15-20 Punkten lag das Starterfeld hier eng beieinander.

An Station 2 war das Wissen um Karte und Kompass gefragt. Hier lag das Feld mit 9-18 von 20 möglichen Punkten schon etwas auseinander.

Für die dritte Station, in Söllmnitz hatte uns Thomas Opitz seine Wiese zur Verfügung gestellt. Hier war die Geschicklichkeit der Teilnehmer beim Eierlauf und Dosenwerfen gefragt. Die „Dosen“ waren allerdings aus Holz und mit den relativ leichten Bällen, war diese Aufgabe schon eine Herausforderung. Trotzdem lagen die Teams hier bei der Punkteausbeute am engsten zusammen (9-13 bei möglichen 20).

Außerdem hatte Thomas den Rost angeworfen und mit Alex L., Tino D. und Christian J. die Versorgung aller Teilnehmer mit Rostern und Semmeln übernommen. Christian hat die Helfer im Stall und an den Stationen mit „Essen auf Rädern“ versorgt.

Für diese gelungene Premiere unser besonderer Dank.

Die größte Punktestreuung mit 11-33 Punkten gab es dann an der 4. Station in Brahmenau an der Bushaltestelle. An unserer alljährlichen Glücksstation war hier Hufeisenwerfen angesagt.

An der fünften und damit auch letzten Station in Mückern am Teich waren Gegenstände in verdeckten Eimern zu ertasten. Hier konnten 91% der Starter die volle Punktzahl erreichen.

Ein paar Meter hinter der letzten Station musste das Lösungswort, welches aus Buchstaben die an der Strecke zu finden waren, gebildet und genannt werden. Trotz der Hinweise auf die Lösung die es an der Station noch gab, konnten nur 41% der gestarteten Teams das Wort „Holzschaukelpferd“ erraten.

Im Schnitt wurden 13 der 17 Buchstaben gefunden. Die zweitplatzierten Reiter haben als einzige Starter 16 Buchstaben gefunden. Der fehlende Buchstabe hat sie letztendlich den Sieg gekostet.

Bei den Reitern erkämpften sich Xenia Trompelt auf Maneli und Paulin Hering auf Confetty den Siegerpokal ganz knapp vor Alexandra Popielas auf Bobbi und Christian Reichenbach auf Lawina. Den 3. Platz belegten Astrid Ludewig und Kristin Prüfer auf ihren Haflingern Max bzw. Quent.

Bei den Radlern mussten sich Ralf und Karin Kügler und Tom und Karolin Hietschold den Sieg teilen. Der 3. Platz ging in dieser Wertung an Marko und Madleen Münch.

Bei den Kutschfahrern erfuhren sich Sirko Schlegel und Felix Lamprecht souverän den Siegerpokal mit der Höchstpunktzahl aller gestarteten Teilnehmer, vor Anke Lamprecht und Lilly Heyberger. Hier ging der 3. Platz an Manfred Lamprecht und Wolfgang Weise.

Alle anderen Starter und unsere Helfer an den Stationen welche wieder mit

Spaß und Eifer bei der Sache waren wurden mit Schleifen bzw. einer süßen Kleinigkeit für ihr Engagement belohnt.

Bei unserem traditionellen O-Ritt Essen – Nudeln, Jagdwurst und rote Soße - sowie diversen Getränken konnten wir einen schönen Tag ausklingen lassen.

Allen Helfern und Mitwirkenden rund um unseren 2017er

Orientierungsritt an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön.

 

Der Jugendrat des RFV Korbußen

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: 16. Orientierungsritt des RFV Korbußen e.V. 2017

Fotoserien zu der Meldung


16. Orientierungsritt des RFV Korbußen e.V. 2017 (01.05.2017)